Digitaler Tracker für Werkzeuge

In einem gemeinsamen Projekt soll auf Basis von Künstlicher Intelligenz ein digitaler Tracker entwickelt werden, der Werkzeuge in Fahrzeugen lokalisiert. So können Suchaufwände minimiert und die Werkzeugverwaltung erheblich erleichtert werden.

Technisch möglich wird dies durch sogenannte Bluetooth-Beacons. Diese Sensoren werden an den Werkzeugen befestigt. Sie senden Signale aus, die etwa von einem Smartphone empfangen werden können. Anhand der Signalstärke lässt sich durch Triangulation errechnen, wo die letzte Begegnung mit dem Werkzeug war. Die von den Beacons gesendeten Daten fügt die KI zu Mustern zusammen. Auf diese Weise kann man nicht nur erkennen, ob ein Fahrzeug vollständig für einen Arbeitsauftrag beladen ist, sondern auch den Materialfluss optimieren, indem die Laufwege der Werkzeuge und Maschinen nachvollziehbar werden.